Mimmi Kotka

VON ANFÄNGERIN ZUR WELTMEISTERIN IN FÜNF JAHREN

Die Ultra-Trail-Läuferin und Ernährungswissentschaftlerin Mimmi Kotka ist ohne sportliche Erfahrung in fünf Jahren zur Weltmeisterin aufgestiegen und hat im Laufe ihrer Karriere mehrere internationale Wettbewerbe gewonnen. Darunter den Mont-Blanc 80 km Marathon, den Swiss Alpine Marathon, den Madeira Island Ultra-Trail und die Siegerin beim MaXi-Race International.

Mimmi ist seit 2018 Teil der Silva-Familie und war maßgeblich an der Entwicklung der Trail Runner Free Serie beteiligt.

Verdienste
Mehrfache Weltmeisterin im Ultra-Trail & Sky Running
Gewinner des Marathon du Mont Blanc
Mitbegründerin von Moonvalley

Mimmi Kotka

ULTRA-TRAIL & SKYRUNNING

Wie bereitest du dich auf einen Wettkampf vor?Ich ruhe mich vom Training ein bisschen aus, um mich frisch zu fühlen und versuche einfach, die übrige Zeit zu genießen, die man beim Tapering bekommt. Wenn ich nervös werde, erinnere ich mich daran, dass die Rennen schon Monate vor dem eigentlichen Zieleinlauf im Training beendet sind.

Was sollte man beachten, wenn man Ultra-Trail oder Sky Running ausprobieren möchte?Nichts, du solltest einfach rausgehen und es machen! Es ist keine Raketenwissenschaft, es ist einfach Laufen in der Natur.

Welcher ist deiner Meinung nach der beste Wettbewerb für Amateure?Es hängt davon ab, was du willst, eine große persönliche Herausforderung oder einen lustigen Tag mit Freunden. Ich würde mich für eine Kombination aus beidem entscheiden, einige beeindruckende Sachen wie ein großes internationales Rennen und dann ein paar angenehme kleine Rennen in deiner Community.

Wenn du mehr Zeit hättest, für welche Aktivität würdest du sie verwenden?Ich würde gerne mehr paddeln, oder besser gesagt SUP (StandUp Paddle)paddeln, es ist so entspannend. Bei all dem Laufen heutzutage wurden die Wasseraktivitäten leider zurückgesetzt.

Welches ist dein Lieblingsprodukt von SILVA?Trail Speed 4XT, weil das Licht unglaublich ist. Ich laufe lange Strecken, manchmal nächtelang in anspruchsvollem Gelände, daher ist ein gutes Licht das wichtigste für mich. Vor allem wenn ich bergab laufe. Normalerweise stelle ich die Stirnlampe auf die Hälfte beim Bergauflaufen und dann auf Maximum ein wenn ich herunterlaufe. Ich liebe auch, dass es einfach ist, den Akku zu wechseln und im Rucksack zu verstauen, das hilft mir sehr.

det finns alltid mer att upptäcka

Gustav Bergman

Orientierungslauf

Hedvig Wessel

FREERIDEN

Tove Alexandersson

Orientierungslauf & Ski-Orientierungslauf