Hedvig Wessel

Sie verschiebt die Grenzen des Extremskifahrens

Die norwegische Skifahrerin Hedvig Wessel weigert sich, Herausforderungen als zu groß oder zu schwierig anzusehen. Sie lebt im Winter in Engelberg, um an Freeride-Wettkämpfe teilzunehmen, und obwohl sie 1995 geboren ist, hat sie es geschafft, zweimal an den Olympischen Spielen in der Buckelpiste teilzunehmen. Wir sind stolz auf die Zusammenarbeit mit Hedvig und freuen uns darauf, Produkte auf den Markt zu bringen, von denen sie als Extremskifahrerin profitieren wird. 

 

2022 ist Hedvigs erstes Jahr in der Silva-Familie. 

 

Verdienste 
An 2 Olympischen Spiele teilgenommen 
Dreifache norwegische Meisterin im Freeriden 
Mehrere Podestplätze auf der Freeride World Tour 

Hedvig Wessel

Freeride-Skifahren

Was liebst du an meisten an deinem Sport?
Ich denke, es ist die Kombination aus allem. Zunächst einmal macht es mich wirklich glücklich, in den Bergen unterwegs zu sein. Ich liebe Skifahren wegen der Geschwindigkeit, der Komplexität und der nie aufhörenden Entwicklung des Sports. Ich liebe es, Teil einer sich verändernden Umgebung zu sein, und ich sehe die Berge als einen Ort mit unendlichen Möglichkeiten. Ich liebe einfach Skifahren, weil es mich glücklich macht. 

Wie trainierst du dafür?
Ich trainiere je nach Jahreszeit unterschiedlich. Was jedoch das ganze Jahr über üblich ist, ist das Krafttraining. Ich gehe ein paar Mal pro Woche ins Fitnessstudio und konzentriere mich hauptsächlich auf Beine und Rumpf. Ich glaube, eine Kombination aus verschiedenen Trainingsformen ist das Beste, und deshalb mache ich alles von Radfahren, Laufen, Klettern, Surfen und Yoga. Jeden Tag aktiv zu sein, ist das Wichtigste für mich. Im Winter gehe ich so viel Skifahren, wie ich nur kann, bis meine Füße zu sehr weh tun. Ich glaube, je mehr ich Ski fahre, desto besser werde ich, Solange ich Spaß habe.

Was trainierst du in der dunklen Jahreszeit?
Ich gehe immer noch ins Fitnessstudio, laufe und fahre Ski. Ich liebe die dunkle Jahreszeit. Sie hat etwas Besonderes. Das Beste, was ich weiß, ist Sonnenaufgang und Sonnenuntergang. Ich hatte Ehrlich gesagt meine besten Erfahrungen, wenn ich auf dem Berg war, während die Sonne entweder auf- oder unterging. Solch ein magisches Licht, die Stimmung und der Geruch. Es kann auch die Stille sein. So viel Liebe! 

Welche Produkte von Silva verwendest du und wie erleichtern sie dein Training?
Ich liebe die Trail Running Free wegen der Leichtigkeit. Es ist die Lampe, die ich am häufigsten für alltäglichen Aktivitäten verwende. Wenn ich nachts Skitouren gehe oder größere Abenteuer unternehme, benutze ich die Exceed-Stirnlampe, da sie stärker ist. Sie ist perfekt, wenn ich eine breitere und klarere Sicht benötige.  

Wie meisterst du Herausforderungen im Training und Wettkampf?Ich versuche, mich immer auf das Positive zu konzentrieren. Ich liebe Herausforderungen, weil sie mich vorantreiben. Auch wenn sie schmerzhaft sein können, versuche ich, den Schmerz zu genießen und ihn als Motivation zu nutzen. Denn wenn es schmerzt, weiß ich, dass ich besser werde. Wenn ich eine Herausforderung sehe oder meistere, weiß ich, dass es Teil des Trainings ist, dass mich besser macht. Ich nutze daher meine Energie, um positiv über die Herausforderungen zu denken und Wege zu finden, sie bestmöglich zu bemeistern. 

det finns alltid mer att upptäcka

Gustav Bergman

Orientierungslauf

Hedvig Wessel

FREERIDEN

Tove Alexandersson

Orientierungslauf & Ski-Orientierungslauf